Ceylon-Tees

cylon.jpgCeylon (Sri Lanka) gehört zu den größten Tee-Exporteuren der Welt. Sanfte Hügelketten überziehen die Insel und bilden den Boden der manchmal nur 20 Hektar umfassenden Teegärten. Die meisten liegen im Südwesten der Insel und die besten in einer Höhenlage zwischen 1000 und 2000 Metern. Die edelsten Sorten werden im Hochland von Nuwara-Eliya geerntet. Auf den Osthängen im Distrikt Uva erzielt man die beste Ernte und von Juni bis August, im Distrikt Dimbula von Februar bis März. Jeder Teegarten legt Wert auf den für ihn typischen Tee. Tee aus Ceylon ist angenehm herb und aromatisch. Er ist extraktreich und hat einen kupferfarbenen Aufguss. Auf Ceylon werden fast ausschließlich schwarze Tees produziert. Tees auf Ceylon haben im Allgemeinen eine feinherbe Note. Das bedeutet nicht, dass sie bitter schmecken. Im Gegenteil: Häufig sind sie besonders weich und mild. Die vielen Teegärten der Insel legen besonderen Wert darauf, einen für sie individuellen Tee zu erzeugen. So kann die geübte Zunge - fast wie bei einer Weinprobe - am Geschmack des Tees den Teegarten erkennen.


Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln) Seiten:  1 
* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln) Seiten:  1